carpe-diem-baby

carpe-diem-baby
 
 

So, das ist eine Seite über Lars Ulrich, die eigentlich schon an einer anderen Stelle Platz finden sollte und jetzt doch hier ist (oder so ~.~) Einfach mal lesen und sich fragen: Sind wir nicht alle ein bisschen 'Lars'?
Image hosted by Photobucket.com

Geboren wurde Lars Ulrich am 12.Dezember 1963 in Gentofte, Dänemark (in der Nähe von Kopenhagen), als Sohn eines bekannten Tennisspielers (zumindest in Dänemark bekannt...oder kennt irgendwer einen Torben Ulrich? ), um in dessen Fussstapfen zu treten. Er war auch recht erfolgreich und so was wie der Nachwuchsstar, aber das änderte sich alles als er mit 10 Jahre sein erstes Konzert sah, nämlich von Deep Purple (oh ja, das prägt o.O ) und von dem Zeitpunkt nur mehr Musik für ihn zählt; mit 13 bekommt er von seiner Großmutter ein Drum-kit, auf dem er die ersten Trockenübungen machte.
Ende der 70er übersiedelte seine Familie nach Amerika, genauer gesagt nach Newport Beach (Kalifornien), aber zu der Zeit kannte keiner die Bands, die er mochte (--> Bands aus der NWoBHM-Ära [New Wave of British Heavy Metal]) und er stand ziemlich alleine da. Deswegen gab er ein Inserat auf, in dem er nach anderen Musikern suchte, die mit ihm spielen wollen, und darauf meldete sich der allseits bekannte James Hetfield; der war anfangs nicht sehr begeistert von Lars (kann ich verstehen...kommt so ein kleiner, dänischer Typ [zu der Zeit noch fraglich] daher mit 'nem auseinanderfallenden Schlagzeug ) und wollte sich eigentlich nicht wieder melden; Lars hat dann über seine Verbindungen und Bekanntschaften (wen der aller kennt ) 'nen Platz auf einem Sampler bekommen, hatte aber keine Band mit der er einen Song hätte aufnehmen können. Da fällt ihm James wieder ein, er ruft ihn an, klaut den Namen "Metallica" von einem Freund und plob: sie sind berühmt
So, es wissen die meisten von der Napster-Affaire (Scroll down to April,13 2000) und dass Lars da zum Poster-boy erklärt wurde, und er als Sündenbock und als geldgeiles Musikermiststück ernannt wurde; aber keiner hat versucht, es mal aus der Sicht der Band zu sehen, nämlich, dass irgend so ein Typ ihre Musik gratis verscherbelt. Musik, die sie stundenlang erarbeitet haben, für die sie Geld für Studiozeit ausgeben, für die sie Promotion machen müssen. Der Typ hat ihnen praktisch (und ums möglichst dramatisch auszudrücken) das Recht genommen, über ihre Arbeit, also ihre Musik, zu verfügen und zu bestimmen, indem er sie im Internet gestellt hat; wozu hätten sie sich den die Rechte an ihren Songs behalten, wenn sie sie sich dann von Napster übers Internet wieder nehmen lassen? Ihr fändet
sicher auch nicht grade spassig, wenn irgendso ein dahergelaufener Kerl eure Musik ins Netz stellt, um sie mit anderen zu teilen und vor allem euch nicht mal vorher fragt, ob er das überhaupt darf. Ich glaub nicht, dass ihr dem die Füße küssen würdet. Ich will ihre Vorgehensweise nicht beschönigen (und ein bissl hat mir der Kerl auch Leid getan; lasst ihr euch mal von Metallica verklagen o.O ), aber ich will nur sagen, dass es immer mehrere Perspektiven gibt.
Was ich jetzt im Speziellen an ihm mag, ist natürlich, dass er so ein klasse Drummer ist (und nein, ich beteilige mich nicht an Diskussionen wie: unnötig ~.~); manche bekriteln ja, dass er Live das Tempo nicht halten kann und dass es viel bessere Drummer gibt...mir egal, woran misst man schon ob ein Drummer "besser" oder "schlechter" ist? (er ist sicher nicht der beste Drummer, eher einer der Besten X)...Dann mag ichs einfach, dass er so quirrelig ist und extrem viel redet; der hat sicher irgendwo einen Schalter zum An- und Ausschalten, der quasselt echt die ganze Zeit Vor allem wenn er sich aufregt; er redet immer schneller und mehr, die Augen werden immer größer, die Gestik immer schneller. Das muss man echt gesehen haben, wenn der sich mal aufbürschtelt X)
und natürlich ist sein Akzent einfach klasse^^ du hörst naturgetreu bei jedem Wort den Dänen raus - apropos, wenn er Dänisch spricht, ist es noch viel besser; ich hatte eigentlich nicht so viel Ahnung, wie Dänisch im Detail klingt...das is' ja schlimmer als jede Halskrankheit o.O Auf einer Met-page (Watch' em all) gibt's einige der Videoposts vom Metclub; bei einem spricht Lars mit 'nem Drum-Kerl aus Dänemark, der nur dänisch spricht (dachte eigentlich, dass grad die Skandinavier so auf Zack sind in punkto Englisch ) und da versteht man echt nur Bahnhof o.O Eigentlich hört man ja immer ein paar Wörter raus, die dem deutschen Äquivalent ähnlich sind (zumindest im Schwedischen), aber da...
und ein Pluspunkt an sich, ist noch das ständige Grimassen-schneiden (und in früheren Zeiten, das Haar-herumschwingen...Gott, wie ich diese Haare vermisse ) und dass der dermaßen ausflippt, wenn er Live spielt. Schon alleine die Art wie er spielt, ist klasse...da kann Tommy Lee stundenlang kopfüber spielen, an Lars kommt er meiner Meinung nach nicht ran
So, genug der schönen Worte...schauts euch die Links an

Pic 1
Pic 2
Pic 3
Pic 4
(concerning the pic above - ja ich weiß...als er jünger war, sah er aus wie ein mädchen...big fucking news ~.~ )
Pic 5
Pic 6
Pic 7
Pic 8